IDS-Kantorei-Logo
als nächstes ...

Idsteiner Kantorei

Sonntag, 27.01.2019; 17:00 Uhr

Bach_J_S

Kantatengottesdienst in der Unionskirche:

mit

Johann Sebastian Bach:

Kantate BWV 1

Wie schön leuchtet der Morgenstern

 

Diese Kantate gehört Bachs Kantatenzyklus 1724/25, dem berühmten Choralkantatenzyklus, an. Sie wurde eigentlich für den 25. März 1725 -dem Fest Mariae Verkündigung (9 Monate vor Jesus Geburtstag)- komponiert und in den beiden Hauptkirchen  Leipzigs, der Thomaskirche und der St. Nikolai Kirche, uraufgeführt. Das Evangelium dieses Sonntags (Lukas 1, 26-38) erzählt die Empfängnis Marias in der Verheißung der Jesusgeburt durch den Engel Gabriel.

Eine einzigartige Registrierung der Instrumente im Eingangschor dieser Kantate, nämlich dunkler Bläserklang in der Mittellage einerseits und filigranes Leuchten der Violinen andererseits ist Sinnbild für den in der Dämmerung aufstrahlenden Morgenstern gemäß der Christusmetapher aus den letzten Versen der Bibel und soll die Brücke zum Christfest schlagen (Hörnerklang, Jesu als Mensch geboren).

Das “Morgensternlied” von Ph. Nicolai, das dem Eingangschor der Kantate zugrunde liegt, ist eines der populärsten und wirkmächtigsten Lieder des Protestantismus. Es ist heute der Epiphaniaszeit zugeordnet, kannte  aber in den Gesangbüchern der Bachzeit mehrere Zuordnungen, darunter auch dem genannten Marienfest. Die einmalig schöne Musik mit der Bach dieses Lied in seiner Kantate bearbeitet hat, wollen wir in diesem Gottesdienst zum Ausklang der Weihnachtszeit genießen.